Desktop, Mobile oder Voice – worauf optimieren?

Die eigene Website wird schonlange nicht mehr nur über den Desktop-Computer besucht, gleichzeitig benutzen User den Mobile Zugang und immer mehr auch Voice Zugriffe. Die Frage, die sich daraus ergibt: Welcher „Kanal“ ist der Wichtigste für mich? Dr. Peters J. Meyers liefert auf Moz einen interessanten Lösungsansatz. Viele Marketer würden demnach den Fakt vernachlässigen, dass

Was gibt’s Neues bei Google Werbungen?

Google erhöht weiter die Transparenz in den Anzeigen. Das Feature „About this ad“ werden dem User in Zukunft Informationen über den Werbetreibenden hinter der Anzeige geliefert. Google implementiert die Neuerung neben Searchanzeigen auch bei Shopping- und Displayanzeigen. Diese Funktion ergänzt damit die Informationen hinter „Why this Ad“. Nach Google-Informationen werden die Information rund 15 Millionen

Chrome blockiert datenintensive Werbungen

Auch beim nächsten Google Chrome Update heißt es: Aufpassen! Google’s Browser wird noch in diesem Jahr (Ende August) Werbungen blockieren, die zu hohen Strom- und Datenverbrauch bedeuten. Um genau zu sein, werden Anzeigen mit mehr als 5 Megabyte Datenverbrauch blockiert. Der in Chrome 86 integrierte Werbeblocker soll diese Werbungen erkennen und somit die System-Ressourcen schonen.

Apple blockiert alle 3rd Party Cookies

Schlechte Nachrichten für das Cookie-Tracking! Fast alles im Online-Marketing basiert auf Cookies um die Konsumenten identifizieren zu können. Apple kündigt nun noch radikalere Veränderungen an! Schon 2017 begann das Unternehmen mit der Veröffentlichung von ITP (Intelligent Tracking Prevention) seinem Feldzug gegen das Online-Tracking. Von einem Tag auf den anderen wurden viele Trackingmittel verbannt. Mit der

Kontextbezogene Anzeigen werden bei Suchmaschinen wichtiger

Aufgrund der aktualisierten DSGVO und das verstärkte Durchgreifen von Browsern bei Cookies, gewinnt die kontextbezogene Werbung wieder stärker an Bedeutung. In einer Studie mit 60 Probanden konnte eine statistisch signifikante Zunahme der Kaufabsicht bei kontextbezogenen Anzeigen, im Vergleich zu willkürlichen Anzeigen, festgestellt werden. Werbetreibende können also die Wirksamkeit der Werbebotschaft erhöhen, wenn die Konsumenteneinstellung zum

Google vs. SEOs: im Wettlauf um die Gunst der Nutzer

Johannes Beus von SISTRIX wagt für das kommende Jahr keinen herkömmlichen Ausblick, denn er stellt lediglich eine einzige These auf, die seiner Einschätzung nach aber mit großer Wahrscheinlichkeit eintreffen wird: Google werde in 2020 vor allem zum Wettbewerber für SEOs, da der Anbieter mit hauseigenen Produkten viele Suchanfragen bereits vor dem ersten SERP-Klick beantwortet. Dies

Welche Rankingfaktoren werden in 2020 relevant?

Page Speed, Crawl- und Indexierbarkeit einer Website sowie User-First-Content sind die Schlüsselindikatoren für erfolgreiches SEO in 2020, wenn es nach Max Cyrek, dem Geschäftsführer der polnischen Marketingagentur Cyrek Digital geht. Die einzelnen Ladeabschnitte wie z.B. die TTFB („Time to first byte“), der DOM-Ladeprozess und das Rendering sollten für eine gesteigerte SEO-Performance unbedingt differenzierter betrachtet werden.

#Serienformate auf IGTV

Das neue „Serien“-Tool bei Instagram ist der neue Engagement-Bringer. Creator können ihre Videos für eine Serie auf einer gesonderten Seite sammeln und jede Folge mit dem Titel der Serie versehen. So unterscheidet sich eine Serie deutlich von anderen IGTV-Videos. Viele Influencer nutzen dieses Tool um längere IGTV’s zu pushen. Durch wöchentliche Formate kann eine stärkere

Was bringen Keywords im Domainname?

Auch wenn John Mueller, Webmaster Trends Analyst bei Google sagt „Keywords in a TLD do not give any advantage or disadvantage in search“ können Domains mit Schlüsselwörtern durchaus zu mehr Traffic führen. Denn auch wenn sie für Google keine besondere Rolle spielen, bedeuten Schlüsselworte in der Top Level Domain vor allem einen psychologischen Vorteil: werden sie