Die Professionalisierung Instagrams

Influencer Marketing hat sich nicht nur zu einem viel diskutierten Branchenthema gemausert, sondern ist für Werbungtreibende zudem eine ernstzunehmende Disziplin im Marketing-Mix geworden. Die Übungsphase muss allerdings langsam vorbei sein. Eine Professionalisierung des Themas ist der nächste Schritt. Aber was muss eigentlich passieren, um den Umgang mit der Disziplin zu verbessern? Quelle: https://www.horizont.net/agenturen/kommentare/influencer-marketing-diese-4-next-steps-bringen-die-hype-disziplin-weiter-169414?utm_source=%2Fmeta%2Fnewsflash%2FHORIZONT_vor_9&utm_medium=newsletter&utm_campaign=nl30983&utm_term=cc2f28d676b4fc5379909a11d061e39d

Warum Likes bald nichts mehr wert sind

Löst der „Coolness-Score“ bald die Reichweite ab? Ja, wenn es nach dem jungen Agenturgründer Charles Bahr geht, der mit  Tubeconnect in der ersten Liga beim Influencer-Marketing spielt. arken wünschen sich für ihre Kampagnen sichere, glaubwürdige und seriöse Umfelder mit zuverlässig planbaren Zielgruppen. Doch die Wahrheit ist: Klassische Key Performance Indicators (KPI) lassen sich nicht einfach

Suche & Discovery bei Instagram

Der Artikel von Johannes Beus auf Sistrix.de setzt sich mit der Instagram-Suche auseinander. In dem sozialen Netzwerk hängen die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit von gesetzten Hashtags ab. Der Autor präsentiert eine Auswertung der meist genutzten Hashtags und stellt einen selbst gebauten Hashtags Generator für Instagram vor. Quelle: https://www.sistrix.de/news/suche-discovery-bei-instagram/

Wie Marken Content auf ihren E-Commerce-Kategorie-Seiten integrieren

Auf seerinteractive.com widmet sich Emily Schmidt der Schwierigkeit der Contenteinbindung auf E-Commerce-Kategorieseiten. Sie erklärt die Unterschiede zwischen einzelnen Kategorieseiten und beschreibt anschließend anhand mehrerer Beispiele wie einzelne Marken Content auf ihren jeweiligen Seiten einbinden. Quelle: http://www.seerinteractive.com/blog/ecommerce-category-pages/?utm_source=feedly&utm_medium=webfeeds

Wie die Effektivität von Content Marketing gemessen werden kann

Cathy McPhillips geht der Frage nach, was es eigentlich bedeutet, wenn die Rede von funktionierendem Content Marketing ist. Auf contentmarketinginstitute.com erklärt sie, wie der Erfolg von Content Marketing gemessen und kommuniziert werden kann. Zudem gibt sie dem Leser Tipps an die Hand, worauf bei der Messung zu achten ist. Neben der Datenerhebung geht sie dabei

Zu kompliziert und ätzend: Google möchte URLs im Chrome-Browser verschwinden lassen

Nach vielen Änderungen im Browser, hat Google verkündet die Darstellung der Adressleiste zu entfernen, da die Information, die dort enthalten ist, für die meisten Nutzer irrelevant ist. Jens weist auf googlewatchblog daraufhin, dass dadurch zwar nicht mehr Sicherheiten, aber durchaus mehr Vorteile für den Nutzer bestehen. Quelle: https://www.googlewatchblog.de/2018/09/zu-google-urls-chrome/

Tipps zu internen Verlinkungen im Bezug auf Mobile-First-Indexing

Beim Mobile-First Indexing wird in Tabs versteckter oder eingeklappter Content aufgrund von Platzmangel nicht anders als direkt sichtbarer Content behandelt. Dies erlaubt es Webseitenbetreibern auf mobile nicht sicht-bare Links zu Content zu platzieren, damit dieser von Google besser indexiert werden kann. Mehr dazu von Tom Capper auf Moz.com. Quelle: https://moz.com/blog/internal-linking-mobile-first-crawl-paths

Googles Webmasters Hangout: Neue Einsichten zur Linkstruktur

Googles John Mueller hat im jüngsten Google Web-masters Hangout davon abgeraten von der Startseite auf sämtliche Unterseiten zu verlinken, so berichtet Matt Southern auf SearchEngineJournal. Denn dies könnte dazu führen, dass der Googlebot die Struktur einer Webseite nicht korrekt verstehen kann. Vor allem auf großen Seiten sollte deshalb auf diese Praxis verzichtet werden. Quelle: https://www.searchenginejournal.com/google-discourages-linking-to-every-page-from-a-sites-home-page/267955/?utm_medium=Social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=auto-publish

Wie du mit Google Analytics Content Ideen für deinen Blog findest

Daten sind in allen Marketingkampagnen zentral, da Unternehmen mithilfe von Daten ihre Kunden besser verstehen. Brad Smith erklärt auf Search Engine Journal, weshalb auch Blog Content datengetrieben sein kann und wie man dafür Google Analytics verwendet. Unter anderem können die Suchbegriffe der Nutzer in der Suchfunktion Aufschluss über möglichen Content liefern oder gut performende Beiträge